• 19Mai

    Am Dienstag Morgen kamen wir ausgeruht pünktlich um 9:00 Uhr zum ersten Bemusterungstag bei Gussek an.
    Nach einer (etwas längeren) Begrüßung starteten wir dann auch gleich.

    Wir hatten uns für die Bemusterung vorab eine Obergrenze für Aufpreise definiert, die wir während der gesamten zwei Tage auch immer im Blick behielten. Hierzu ist es empfehlenswert, wirklich jede Einzelentscheidung sich selbst zu notieren (incl. des evtl. Mehrpreises) und per Foto zu dokumentieren. So hat man immer einen Überblick über den Kostenstand und kann im Nachgang auch das Bemusterungsprotokoll kontrollieren.

    Zuerst stand die Außengestaltung des Hauses auf dem Plan (dies sollte den ganzen Vormittag in Anspruch nehmen). Die Klinker hatten wir uns schon vor der Vertragsunterzeichnung ausgesucht – und, da wir mal wieder einen “speziellen” Geschmack hatten auch den Mehrpreis damals mit berücksichtigt. Wir kannten die Farbe jedoch nur von einem Musterstein, so dass es dann nochmal spannend war, die Entscheidung auf einer größeren Fläche zu sehen. Für die Dachziegel hatten wir uns bei dem Bauherrenkonvent in einen Ziegel verliebt. Dieser war aber leider nicht, im sonst sehr umfangreichen, Standard enthalten. Wir nahmen Ihn zwar erst einmal mit auf, wollten die Entscheidung dann aber am Ende nochmals überdenken. Dann kamen noch Schneefanggitter über den Haustüren hinzu, bei 746m über N/N sind es dann doch ein paar mehr Schneeflocken, die im Winter bei uns fallen werden ;-)

    Außerdem musterten wir noch Holzverstärkungen unter der Klinkerfassade an den Terassen, an denen dann die Markisen befestigt werden können. An der Vormauerung selber ist dies nicht möglich, diese würde die Last nicht tragen.

    Danach ging es um die Farbe der Holzbalken, die Form der Sparenköpfe, die Farbe der Fensterrahmen, Farbe und Bedienung der Rollläden, die Art der Außenfensterbänke und die Farbe der Dachrinnen.

    Wir sahen auch Innenfensterbänke, welche zum Standard gehören, aber in unserer Ausbaustufe nicht mit enthalten sind. Da sie uns aber so gut gefielen, bestellten wir diese gleich mit. So werden sie dann auch von Gussek gleich mit montiert.

    Die nächste schwierige Entscheidung war dann die Haustür. Es gibt eine sehr breite Auswahl an Türen zur Auswahl. Da wir zwei Stück benötigen, fiel die Wahl dann etwas leichter. Als Farbe wählten wir dann ersteinmal die selbe Farbe, wie die der Fensterrahmen (basaltgrau). Diese Entscheidung haben wir jedoch im Nachgang noch auf rot korrigiert, da uns die Farbe auf unseren Fotos von den Haustüren so gut gefiel.

    Jetzt hatten wir uns unser Mittagessen verdient.

    Posted by alex @ 19:57

    Tags: ,



Kommentar hinterlassen:

Hinweis: Vor Veröffentlichung ist eine Freigabe des Beitrags erforderlich.