• 20Mai

    Am Mittwoch hieß es wieder Koffer packen und nach dem Frühstück ging es wieder nach Nordhorn zur letzten Etappe der Bemusterung. Da wir “nur” Technikfertig als Ausbaustufe gewählt haben stand noch die Elektroplanung auf der ToDo-Liste.

    Vor der Bemusterung bekommen die Bauherren von Gussek die Pläne des Hauses im Maßstab 1:50 nach Hause geschickt um vorab sich bereits Gedanken zur Elektroplanung zu machen. Dabei wird man schnell feststellen, dass der Umfang der Elektroausstattung im Standard ist, nicht ausreicht und man auf jeden Fall ein Budget für die zusätzlichen Steckdosen einplanen sollte.

    Nach Absschluß aller Planungen wurde dann das Bemusterungsprotokoll ausgedruckt und wir konnten es komplett durchgehen und am Ende freigeben. Danach hat man als Bauherr noch 2 Wochen Zeit um ggf. noch etwas zu ändern. Die selbe Frist nimmt sich Gussek auch, um ggf. vergessene Mehrkosten nachzukalkulieren.

    Posted by alex @ 19:33

    Tags:



Kommentar hinterlassen:

Hinweis: Vor Veröffentlichung ist eine Freigabe des Beitrags erforderlich.