• 02Jul

    Gussek Haus verlangt als Sicherheit mind. 4 Wochen vor Hausaufstellung eine unwiederrufliche Finanzierungsbestätigung. Nun denkt der Laie, das dies ja gut ist, schließlich wollen andere Hersteller eine Bankbürgschaft und diese kostet Avalzinsen.

    Dieser scheinbare Vorteil hat sich nach Vorlage der entsprechenden Vordrucke bei unserer Bank leider in Luft aufgelöst. Denn die Rechtsabteilung unserer Bank (einer großen namenhaften Bank) interpretiert alles Formulierungsvorschläge von Gussek gleich – Sie stellen in den Augen der Juristen alle eine Bürgschaft dar, bei der im Zweifel die Bank einspringen muß, wenn der Kredit mit dem Kunden platzt. Für diese “Bürgschaft” muss die Bank in entsprechender Höhe Eigenkapital bei der Bundesbank hinterlegen.

     

    Dank unseres Finanzierungsvermittlers ( Metropol ) und der langen Zusammenarbeit unserer Bank bekommen wir wenigstens gute Konditionen für den Avalzins. Dennoch kostet die Bürgschaft 1,5% Zinsen. Da kommen schnell 800 – 1.000 € zusammen.

    Also waren wir dann heute bei der Bank um die Formalitäten für die Bürgschaft zu erledigen. Jetzt steht der Bürgschaft hoffentlich nichts im Wege.

    Posted by alex @ 19:46

    Tags: ,



Kommentar hinterlassen:

Hinweis: Vor Veröffentlichung ist eine Freigabe des Beitrags erforderlich.