• 13Aug

    Suprise, Suprise; als ich heute morgen gegen 09:45 am Haus ankam war der Bauplatz verwaist und der Montgetrupp bereits abgereist. Damit ist die Rohbaumontage durch Gussek abgeschlossen.

    Tagesziel war eigentlich, die Dachunterseiten an der Traufe im Süden komplett zu streichen. Schließlich sollte das Gerüst ja heute noch stehen bleiben und erst am Freitag abgebaut werden.

    So hatten wir es jedenfalls mit dem Polier von Gussek sowohl am vergangenen Donnerstag, als auch diese Woche Dienstag besprochen. Umso überaschter war ich, als gegen 12 Uhr die Gerüstbauer anrückten um das Gerüst abzubauen :-( . Sie hatten nochmals mit dem Polier telefoniert und der hätte gesagt, das Gerüst könne abgebaut werden.

    Typisch Bau, man muß ständig mit Überaschungen rechnen und schnell umdisponieren können ;-)

    So konnte ich nur noch den Quergiebel an der Vorderseite fertig steichen. Den Rest muß ich wohl nun mit einer Leiter machen, was bedeutend unbequemer ist.

     

    Da bei Gussek jedes Gewerk seine Leitern immer mitnimmt, bin ich dann mal wieder in den Baumarkt gefahren und habe eine Leiterngerüst gekauft. Damit konnte ich dann mal mit dem Handy ein paar Fotos von innen machen.

    Posted by alex @ 17:53

    Tags: , , ,



5 Responses

WP_Cloudy
  • Markus Says:

    Hi, waren bei euch die Kabel bereits bei der Hausstellung drin, oder kam schon ein Elektriker und hat die Kabel durchgezogen?

    Gruss Markus

  • alex Says:

    Hallo Markus,
    vom Werk her sind “nur” die Leerrohre in den Wänden.

    edit: Ich muss mich korrigieren, zum Teil waren Kabel auch schon werkseitig in die Wäne eigezogen und mußten dann vor Ort nur noch miteinander verbunden werden.

    Aber gleich nachdem die ersten zwei Wände standen fing der Elektriker an die ersten Kabel im Haus zu ziehen. Dies war u.a. auch notwendig, da die Kabel viel unterhalb der Decke in den Wänden verlaufen und diese vor den jeweiligen Geschoßdecken rein mußten.

    Die Rohelektroinstallation ist somit zeitgleich mit der Rohbaumontage gestern fertig geworden. Nächste Woche soll dann ein Subunternehmen kommen, welches dann die Elektroinstallation fertig macht.

    Viele Grüße
    Alex

  • Markus Says:

    Das ist ja doof, dann hat man ja keine Möglichkeit selber noch Kabel wie z.B. Netzwerk oder Sat zu legen.

  • alex Says:

    Das geht schon noch. Siehe auch Bautagebuch Gussek Eckbergweg.
    Man kann so lange noch kein Estrich drin liegt Kabel über den Rohboden im Leerohr legen und dann an der entsprechenden Stelle in der Wand hochziehen und in einer Leerdose enden lassen.
    Zwischen den Etagen geht das auch noch, denn da gibt es in der Decke auch einen Kabelstrang nach oben, der im Moment von oben mit einer Blechplatte abgedeckt ist.

    Wir haben allerdings bei der Bemusterung uns gleich den Sat-Dachziegel und vier SAT-Kabel vom Dach zur Homeway-Zentrale aufgemustert. Hielt sich Kostenmäßig in Grenzen (unter 100,- €) und spart viel Ärger. In den Wohnzimmern setzte Gussek bei uns standardmäßig eine 2. SAT-Dose (auch wenn dies so nicht in der BLB steht) :-) .

    Sonst sind in der Hauptwohung sämtliche Wohn- und Schlafräume mit Homewaydose bestückt, das muß an Multimediaverkabelung reichen ;-) Durch unsere zwei Wohungen hatten wir ja von der ELW zwei Homewaydosen “übrig”.

    Alex

  • Markus Says:

    Stimmt! Hab ich noch gar nicht bedacht, das wenn der Estrich noch nicht drin ist das man die Kabel ja im Estrich verlegen kann.

    Homeway ist mir zu altmodisch. Mal schaun was es da noch gibt.

    Gruß

Kommentar hinterlassen:

Hinweis: Vor Veröffentlichung ist eine Freigabe des Beitrags erforderlich.