• 13Sep

    Wir haben unser Haus bei Gussek in der Ausbaustufe Technikfertig in Auftrag gegeben. Das heißt, das die Sanitärobjekte von uns selbst gekauft und eingebaut werden.

    Damit die genauen Abmessungen aber in der Werkplanung berücksichtigt werden können, haben wir im Rahmen der Bemusterung die komplette Badplanung mit vorgenommen und sämtliche Sanitärobjekte festgelegt.

    So fanden diese dann auch in den Ausführungsplänen ihren Platz und stimmen auch.

    Nachdem ja die Estrichleger, die Aussparungen in der Trittschalldämmung bereits beim ersten Versuch falsch gesetzt hatten (siehe 11.09.2009), sollten am besagten Donnerstag  ja alle Mängel beseitigt werden.

    Wir haben am Freitag uns dann nochmals, mit den Datenblättern der Sanitärausstattung bewaffnet, die Mühe gemacht und alles nachgemessen. Und wie war das Ergebniss??

    Es stimmte nur eine Aussparung (Dusche im Bad Hauptwohnung), alle beiden anderen Duschwannen (bzw. deren Wannenträger) würden später nicht einbaubar sein. Hier haben wir dann selbst Hand, bzw. das Cuttermesser, angelegt und nachgearbeitet. Unsere Badewanne würde jedoch immer noch nicht passen. Hier stimmt die Länge der Aussparung bei weitem nicht und es liegen in dem Bereich Fußbodenheizungsrohre im Weg. So konnte wir das nicht selbst beheben.

    Wir fragen uns nur, wozu gibt es einen Ausführungplan, in dem alle Maße und Abmessung zu finden sind, wenn die Handwerker die Pläne ignorieren und frei Schn… arbeiten?

    Tags: , ,

   

Recent Comments

  • Der Klinker wurde mit Zementschleierentferner und Bürste abg...
  • Hi Eine Frage, wie wurde bei euch der Klinker nochmals abge...
  • Hallo, haben auch eine sandfarbene Klinkerfassade welche ...
  • hallo, die selbe unerfreuliche Post haben wir auch bekommen...
  • Das sieht alles echt toll aus. Ich würde mir wünschen, wir w...