• 09Okt

    Nachdem wir vor 3 Wochen bei Gussek angezeigt haben, dass im Erdgeschoss der Estrich zu dünn aufgetragen und das auch durch den Gussek Kundendienst bestätigt wurde, ist noch nicht wirklich was passiert. Vor 2 Wochen war  jemand von der Estrichfirma (Sub-subunternehmen von Gussek) und hat sich das angeschaut. Er selbst war überrascht ‚nur’ den Bauherrn anzutreffen und niemanden von Gussek persönlich. Nach seiner Auffassung ist nämlich die Estrichhöhe in Ordnung nur die Gipskartonwände sind zu kurz. Nach langem hin und her schlug er vor, da die Treppe -wegen Estrich- in der ELW 3 cm höher gesetzt wurde, dort noch aufzuspachteln.

    Damit waren wir nicht einverstanden. Wir wollen schließlich keine Rampe im Eingangsbereich. Wir baten ihn, sich mit Gussek in Verbindung zu setzen um das zu klären. Denn wir haben ihn nicht beauftragt sondern Gussek.

    Aus Erfahrungen haben wir ja schon gelernt, allen und jedem hinterher zu laufen. Also haben wir zeitgleich Gussek unsere Erlebnisse mit der Estrichfirma mitgeteilt und nachgefragt, wie es jetzt weitergeht. Unser ‚Bauleiter’ war mal wieder unterwegs – auf unserer Baustelle war er aber noch nie- und es fühlte sich sonst niemand für uns zuständig. Es half mal wieder gar nichts außer Herrn F. D. Gussek darüber zu informieren.

    Siehe da, es geschehen noch Zeichen und Wunder, wir bekamen einen Anruf von Herrn Vischer, unserem Bauleiter. Tatsächlich wollte er sich doch mal vor Hausübergabe unsere Baustelle ansehen und versprach – weil wir an diesem Tag nicht dabei sein konnten- sich gleich anschließend zu melden.

    Wenn wir nicht 2 Tage später angerufen hätten, würden wir sicher noch heute warten. Ab und zu zahlt sich Hartnäckigkeit aus. Nach vielen Versuchen erreichten wir ihn. Er erzählte uns, dass lt. Protokoll der Estrichfirma alles bei uns erledigt sei. Uns fehlten die Worte.

    Warum bauen wir eigentlich mit einem Generalunternehmen und wozu bezahlen wir einen Bauleiter, wenn dieser es noch nicht einmal für nötig hält die Arbeiten der Subunternehmen zu kontrollieren.

    So langsam können wir uns überhaupt nicht mehr auf unser Haus freuen – nur Ärger!!! In 3 Wochen müssen wir umziehen und das wohl auf eine Komplettbaustelle. Herr Vischer bemüht sich jetzt um eine adäquate Lösung und Mängelbeseitigung. Wir dürfen gespannt sein.

    Tags: , ,

   

Recent Comments

  • Der Klinker wurde mit Zementschleierentferner und Bürste abg...
  • Hi Eine Frage, wie wurde bei euch der Klinker nochmals abge...
  • Hallo, haben auch eine sandfarbene Klinkerfassade welche ...
  • hallo, die selbe unerfreuliche Post haben wir auch bekommen...
  • Das sieht alles echt toll aus. Ich würde mir wünschen, wir w...