• 29Okt

    Gestern war endlich Hausübergabe. Zuzsammen mit unserem Sachverständigen und Herrn Gussek sind wir in 2,5h einmal durchs ganze Haus. Am Ende waren 4 Seiten Mängelliste unsererseits zusammen gekommen. Unter anderem ist der Estrich so uneben, das er im ganzen Haus nochmals nachbearbeitet und eingebenet werden muß. Außerdem mußten wir feststellen, das die Berechnungen zum Blower-Door Test unter scheinbar falschen Innenvolumenwerten durchgeführt wurden. Damit ist der Test für uns noch nicht bestanden und auch hier muß nachgebessert werden.

    Damit verzögert sich der weitere Hausausbau unsererseits weiter. Da wir aber jetzt am Samstag unsere Wohnung übergeben müßen, ziehen wir momentan mit Sack und Pack auf unsere Baustelle um. Im Haus selber ist mittlerweile der Flur gefließt unser Gäste-Dusch-Bad funktioniert und die Küche ist fertig gefließt.

    Unsere Küche steht immer noch bei der Spedition. Am Monatg Nachmittag sollte sie geliefert werden (nachdem wir die Lieferung durch die Estrichnacharbeiten um 1,5 Woche verzögert hatten). Als um 11:30 das Telefon klingelte und der Fahrer ankündigte, das er gegen 12 Uhr da sei, fielen wir fast vom Glauben ab. Wir hätten erst wieder gegen 14:00 draußen am Haus sein können und so lange wollte der Fahrer nicht warten. Die lapidare Antwort der Spedition war dazuz, das der Nachmittag um 12 Uhr bei ihnen beginne.

    Nach insgesamt zwei weiteren Tagen war man dann wieder in der Lage uns einen neuen Liefertermin zu nennen – Nächste Woche Dienstag!

    Ach ja, die Telekom ist nach vier Wochen immer noch nicht in der Lage uns eine Auftragsbestätigung für unseren Telefonanschluß zuzusenden. Wir haben schon hinterher telefoniert, wir haben E-Mails geschrieben, die einzige Antwort ist – Bitte geben Sie uns noch etwas Zeit. Das heißt ab Samstag, wenn unser alter Anschluß gekündigt ist, haben wir weder Telefon noch Internet :-(

    Tags: , , , , , , , ,

  • 11Sep

    … ist nicht gerade die größte Stärke von Gussek. Das merkten wir ja bereits in der Planungsphase.

    Aber auch in der Bauphase geht es so weiter. Ohne Bauleiter haben wir nur eine Liste mit Ansprechpartnern in Nordhorn. Und so rennt man jeder Info nach und jeder Ansprechpartner ist nur zu seinem Spezialgebiet auskunftsfähig.

    Schön wäre, nur einen Ansprechparner zu haben und von dem auch die Rückmeldungen zu Anfragen zu erhalten.

    So hatten wir vergangenes Wochenende eine längere Mängelliste erstellt (betraf vor allem die Arbeit der Fußbodenheizungsleger). Rückmeldung erhielten wir jedoch nur zu einem Teil der Mängel am Montag.

    Ein für uns grober Mangel, stellte sich im Nachinnein nun als Irrtum unserereseits heraus. Dies dauerte aber auch fast eine Woche und kam nur heraus, weil ich gestern den halben Mittag mit Nordhorn telefonierte. Die Info hätte man uns auch am Montag geben können. Da gab es zu anderen Mängeln ja auch eine Rückmeldung. So haben wir uns die ganze Woche über den scheinbaren Mangel geärgert – umsonst, da es ja nun gar kein Mangel ist :-(  

     

    Was uns seit Vertragsunterzeichnung in den vergangen 6 Monaten immer wieder ärgert, ist die schlechte Informationspolitik aus Nordhorn.

    Am liebsten wäre es den Mitarbeitern scheinbar, der Kunde möge doch einfach warten bis man sich meldet, pünktlich seine Rechnungen bezahlen und seinen Verpflichtungen aus dem Werkvertrag nachkommen, aber bitte nicht zwischendurch mit “blöden” Fragen nerven. – Schließlich, meldet sich Gussek doch immer zurück. Jedoch immer erst kurz bevor etwas passiert oder man als Kunde etwas zu erledigen hat.

     

    Wie es anders geht und welchen Nutzen dies für ein Unternehmen hat,  kann der geneigte Leser beispielhaft in den zwei Links nach lesen ;-)

     

    Studie Uni Hohenheim zum Nutzen von Kundenkommunikation

    Mittelstandswiki/Kundenbeziehungen aufbauen

    Tags: , , ,

  • 22Apr

    Wir haben jetzt unseren Bemusterungstermin – wir werden vor Christi Himmelfahrt nach Nordhorn fahren.

    Bis dahin heißt es noch fleißig die Hausaufgaben machen. Zwar haben wir schon die Farbe der Klinkerfassade und Fenster festgelegt und in den Werkvertrag mit aufgenommen, ab wir müssen uns beispielsweise noch überlegen, wo Lichtschalter und Steckdosen positiniert werden sollen.

    Alle anderen Entscheidungen werden wir dann vor Ort in Nordhorn treffen – denn die Erinnerungen von der Vorbemusterung sind schon ziemlich verblasst (zumindet bei mir (Alex)) :-)

    Tags: ,

  • 20Apr

    Heute hatten wir die korrigierte Vertragsannahme von Gussek im Briefkasten. Nachdem sich in die erste Fehler eingeschlichen hatten entspricht diese jetzt dem ursprünglichen Werkvertrag.

    Tags: ,

  • 28Feb

    … zumindest auf dem Papier :-) Wir haben am Samstag den Werkvertrag bei Gussek Haus unterschrieben.

    Den Vertrag muss allerdings Gussek noch bestätigen, bevor er rechtsgültig wird.

    An dieser Stelle wollen wir uns auch einmal recht herzlich bei unserer Bauberaterin, Frau Gabriele Klar, bedanken. Sie hat bisher immer schnell und flexibel auf unsere “tausend” Änderungswünsche reagiert und uns für alle Grundstücke, die wir kaufen wollten, einen passenden Hausentwurf gezaubert, der jedes Mal ins Schwarze traf.

    Einen solchen Service haben wir bei keinem anderen Fertighaushersteller kennenlernen dürfen. Daher auch der Entschluß, das wir mit Gussek Haus unseren Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen wollen.

    Tags: ,

  • 24Jan

    Wir waren heute mal wieder bei “unserer” Gebietsverkaufsleiterin, Frau Klar. Wir haben die letzten Details und Fragen unsererseits geklärt und danach den Werkvertrag aufgesetzt.

    Den werden wir jetzt nochmal vorsichtshalber rechtlich und bausachverständlich prüfen lassen, glauben aber nicht, das dabei größere Themen auftauchen.

    Aber bei der wahrscheinlich größten Investition im Leben wollen wir lieber auf Nummer sicher gehen.

    Tags: ,

  • 01Jan

    Wir haben bereits von Gussek die neuen Entwürfe für unser Traumhaus erhalten (das ging wirklich schnell).

    Sie sind wirklich schön geworden und gefallen uns auf Anhieb sehr gut. Auch der Preis ist erfreulich, denn er ist fast identisch mit dem, vom Hausentwurf für das Hanggrundstück.

    Jetzt fängt für uns die Arbeit wieder an, zu schauen ob alle Möbel passen, oder noch was am Grundriss verändert werden muss. Mal schauen ;-)

    Tags: ,

   

Recent Comments

  • Der Klinker wurde mit Zementschleierentferner und Bürste abg...
  • Hi Eine Frage, wie wurde bei euch der Klinker nochmals abge...
  • Hallo, haben auch eine sandfarbene Klinkerfassade welche ...
  • hallo, die selbe unerfreuliche Post haben wir auch bekommen...
  • Das sieht alles echt toll aus. Ich würde mir wünschen, wir w...